Wie wäre es mit einem Stückchen Schweiz?:)

obuoliu-pyragas-62223171

Mein Mann ist oft auf Geschäftsreisen. Kürzlich ging er in die Schweiz, wo er einen köstlichen Apfelkuchen probiert hat. Zu Hause angekommen, hat er mich sofort darum gebeten, es zu backen. Genau eins zu eins.

„Keine leichte Aufgabe“; dachte ich mir. Aber ich habe es trotzdem versucht. Schaut doch Mal rein, was dabei heraus gekommen:)
Die Basis des Kuchens – Sandteig. Und die Haupt „Highlight“ – viele, viele Toppings. Auf diese Weise wird so ein Kuchen sehr saftig und sehr zart.

Ehrlich: es ist mein Lieblingskuchen. Ein gewöhnlicher Apfelkuchen und trotzdem mit seinem „Highlight“:)

анонс

Zubereitungszeit: kurze 40 Minuten Schwierigkeit: Mittel (Das schaffst Du)
Kalorien: 434 kcal / Stück


swiss_apple_pie_big

Zutaten für 12 Stücke

  • Für den Teig:
  • 250 g Mehl
  • 50 g Zucker
  • Salz
  • 125 g Butter
  • Butter für die Form
  • Für den Belag:
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 800 g Äpfel
  • 1 Zitrone
  • 50 g Butter
  • 30 g Zucker
  • 1 Prise Zimt
  • Für den Guss:
  • 30 g Butter
  • 1 TL Speisestärke
  • 300 ml Sahne
  • 60 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 1 Eigelb
  • Zucker zum Bestreuen
  • Butter zum Bepinseln

Zubereitung Schweizer Apfelkuchen mit Sahneguss

  1. Für den Teig Mehl mit 1 Prise Salz mischen und mit der kalten Butter in Stückchen sowie 2 El Wasser zu einem glatten Teig verkneten. In Folie wickeln und ca. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Eine Springform (24 cm Ø) mit Butter einfetten, den Backofen auf 180 °C vorheizen.
  2. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, die Form damit auskleiden und den Boden mit den gemahlenen Mandeln bestreuen. Die Butter zerlassen, Äpfel waschen, schälen, das Kerngehäuse entfernen und das Fruchtfleisch in Spalten schneiden. Sofort die Apfelschnitze mit Zitronensaft mischen und dann auf dem Kuchenboden verteilen. Mit der zerlassenen Butter bepinseln und mit Zucker und Zimt bestreuen. Für 15 Minuten in den Ofen schieben.
  3. Für den Guss Zucker, Vanillezucker, Eier und Eigelb miteinander schaumig rühren. Die Butter in einer Pfanne zerlassen, dann die Speisestärke darin anschwitzen. Alles mit Sahne ablöschen, diese aber nicht aufkochen lassen, dann nach und nach zur Eier-Zucker-Mischung geben. Diese Creme über den Kuchen gießen und weitere 25 Minuten backen.
  4. Nach der Backzeit den Kuchen mit etwas zerlassener Butter bepinseln und mit 1–2 El Zucker bestreuen. Bei starker Oberhitze leicht karamellisieren lassen, dann herausnehmen und abkühlen lassen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

Brenn- und Nährwerte pro Stück*

Ungefähr so einen Stück:

363

Brennwert: 434 kcal / 1817 kJ Eiweiß: keine Angabe Kohlenhydrate: keine Angabe Fett: keine Angabe

Das Kleingedruckte:

* Hinweis zur Berechnung: 1 Stück = 1/12 des zubereiteten Rezepts

Huuh..:) Es war nicht easy. Eslief nicht alles ganz reibungslos. Aber geschafft haben wir es:)

P.S. Es ist kein Strudel, es ist einfach anders!

LASST EUCH SCHMECKEN!

11 Gedanken zu “Wie wäre es mit einem Stückchen Schweiz?:)

  1. Pingback: Wie wäre es mit einem Stückchen Schweiz?:) | backenundbacken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s